Beethoven trotz(t) Corona

Aufnahme läuft: Das Ensemble Serenata spielt das Oktett Opus 103.

Die Coronazeit ist für die Orchester und Ensembles der Stuttgarter Musikschule eine schwierige Zeit. Probenphasen, Konzerte und Konzertreisen werden abgesagt. Es gibt aktuell keine Ziele, auf die sich die jungen Musiker*innen freuen und vorbereiten können. Mit kreativen Ideen versuchen die Ensembleleiter und -leiterinnen diese Zeit zu überbrücken. Das war auch vor den Sommerferien so.

Im einem großen Kreis, zwischen jedem zwei Meter Abstand und Lüftung auf Dauerbetrieb: Das Ensemble Serenata nimmt zu Beginn der Sommerferien das Oktett Opus 103 von Ludwig van Beethoven auf.
Im einem großen Kreis, zwischen jedem zwei Meter Abstand und Lüftung auf Dauerbetrieb: Das Ensemble Serenata nimmt zu Beginn der Sommerferien das Oktett Opus 103 von Ludwig van Beethoven auf.

Was könnte man Ludwig van Beethovens zu seinem 250. Geburtstag „schenken“? Das Ensemble Serenata plant im April (während des Lockdowns) Beethovens Oktett Opus103 aufzunehmen. Die Aufnahme soll zu Beginn der Sommerferien stattfinden. Zunächst sind neben dem Präsenzunterricht auch alle Ensembleproben untersagt. Also wird via Zoom geprobt. Als Ensemble? Wie soll das gehen? Zusammenspielen kann man nicht, aber erste Ideen austauschen. Also besser als nichts. Humor ist gefragt.

Oliver Hasenzahl vor Tablets, Verlängerungskabeln, Noten, ...
In den Zoom-Proben muss jeder einzeln spielen. Aber immerhin können erste musikalische Ideen ausgetauscht werden.

Nach den Pfingstferien kann endlich wieder im Zumsteegsaal geprobt werden: erst zu zweit, dann zu viert und im Juli schließlich in voller Besetzung zu acht. Es tut gut, Musik zu machen. Trotz aller Corona-Auflagen.  

„Angefangen hat das Projekt coronabedingt mit Proben über Zoom, die wir (da sind wir uns glaube ich alle einig) nur bedingt genießen konnten - es ist einfach nicht das Gleiche wie "in echt". Als wir dann nach langer Zeit wieder richtig proben konnten, gab es endlich wieder ein Highlight in der Woche, auf das man sich freuen konnte, und ein bisschen Normalität. Die beiden Aufnahme-Tage haben total viel Spaß gemacht und uns allen sehr gut getan. Es war einfach schön, endlich wieder im Ensemble Musik zu machen und trotz der äußeren Umstände etwas auf die Beine zu stellen.“
Malin Laenger, Klarinette

„Wir haben mit Online-Proben begonnen, da es aufgrund der Corona Situation zu dieser Zeit nicht anders möglich war. Dies war etwas kompliziert, da man nicht sinnvoll miteinander musizieren konnte. Dann wurden die Bestimmungen etwas gelockert und wir konnten endlich mit Registerproben beginnen. Dafür hat sich auch unser Ensembleleiter Oliver Hasenzahl sehr eingesetzt, um so früh wie möglich Anwesenheitsproben zu machen. Diese waren in der Corona Zeit eine sehr willkommene Abwechslung, da so etwas wie Normalität und Stabilität in den Alltag zurückkehrte. Bald wurde die Besetzung erweitert und wir haben wieder zusammen mit unseren Freunden in der Probe gesessen und musiziert. Wir habe dort alle zusammen über Tempi, Phrasen und viele andere musikalische Dinge diskutiert und uns geeinigt. Und zum Schluss stand die Aufnahme vor der Tür. Das war für die meisten (so wie mich) ein neues Ereignis. Bis die Kameras und Mikrophone ausgerichtet waren, verging ein bisschen Zeit. Dann haben wir die Sätze mehrmals gespielt, dann in kleiner Stücke unterteilt und diese so oft wiederholt, bis alle gut aufgenommen waren. Dies hat etwas Geduld erfordert, hat aber auf der anderen Seite sehr viel Spass gemacht, da man das Stück so noch intensiver kennengelernt hat und am Ende natürlich auch ein schönes Ergebnis erwarten durfte.“
Daniel Hörmann, Fagott

Die Aufnahme fand im bewährten Team mit Joe Stall (Technik, Ton) am 30. und 31.7.2020 im Karl-Adler-Saal statt. Herzlichen Glückwunsch zum 250. Geburtstag, Ludwig van Beethoven! Und wir hoffen, dass bald auch wieder Orchester- und Ensemblekonzerte live möglich sein werden.
 
Viel Spaß beim Reinhören wünscht das Ensemble Serenata.

Aufnahme mit Bläser im Karl-Adler-Saal.
Volle Konzentration! Film und Ton laufen. Aufnahme im Karl-Adler-Saal.

Text: Oliver Hasenzahl, Fotos: Joachim Stall, Julius Hasenzahl

(Erstellt am 24. November 2020)

Hauptstandort

Stuttgarter Musikschule
Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart
Google Maps
Fahrplanauskunft
E-Mail stuttgarter.musikschule@stuttgart.de
Telefon (07 11) 21 66 62 20