Streichinstrumente

Die Streichinstrumente werden in der klassischen Musik, in der Volksmusik in Jazz und Pop und in der Musik vieler anderer Kulturen eingesetzt.

Fachbereich Streichinstrumente

Foto der Fachschaft Streicher

Violine (Geige)

Die Violine (Geige) ist das kleinste und am hellsten klingende Streichinstrument. Im Orchester spielen erste und zweite Geigen die höchsten Stimmen.

Viola (Bratsche)

Die Viola (Bratsche) klingt tiefer und wärmer als die Violine und übernimmt die Mittelstimmen im Orchester und in der Kammermusik. Sie wird genauso wie die Violine auf die Schulter gelegt.

Violoncello (Cello)

Das Violoncello (Cello) wird wegen seiner Größe im Sitzen gespielt und kann von den tiefsten Tönen bis in die Höhen der Violine erklingen.

Kontrabass

Der Kontrabass ist das tiefste und größte Instrument der Streicherfamilie. Er kann wie alle Streichinstrumente solistisch und im Orchester gespielt werden.

Von Anfang an gibt es Möglichkeiten in unseren Ensembles und Orchestern mitzuspielen. Das fördert das musikalische Hören, den Teamgeist, die Entfaltung der Persönlichkeit und musikalische und soziale Fähigkeiten.
 
Mit dem Unterricht auf einem Streichinstrument kann bei entsprechender Eignung schon im Vorschulalter begonnen werden.
Meist empfiehlt sich zunächst mit einem Leihinstrument zu beginnen. Bei der Instrumentenfrage helfen Ihnen die jeweiligen Instrumentallehrer gerne weiter.

An einigen Stuttgarter Schulen kann man ein Streichinstrument in einer Streicherklasse oder Kleingruppe im Rahmen einer Schulkooperation lernen.
Außerdem kann man an der Stuttgarter Musikschule die historischen Streichinstrumente Viola da Gamba und Barockvioline lernen.
 
Mehr Informationen dazu bekommen Sie auch bei den Instrumentenvorstellungen der Stuttgarter Musikschule, die unter dem Namen „Ein Instrument für Dich“ regelmäßig in allen Bezirken stattfinden.
 
Instrumentalunterricht:
Violine, Violine nach der Suzuki Methode, Viola, Violoncello, Kontrabass,
Viola da Gamba, Barockvioline